Die Zusammenwirkung dieser Eigenschaften und ihre stetige, gemeinsame Weiterentwicklung wird mit dem Begriff DO verständlich gemacht. DO vollzieht sich in uns, gibt uns innere Kraft und spiegelt sich daher auch in unseren Handlungen wider. Deshalb ist DO eine Weltanschauung, die wir auch auf unser Privatleben und unsere Arbeit übertragen können. Taekwondo ist im übertragenen Sinn also eine Lebensschule, in der wir lernen, uns in der Welt zurechtzufinden, sie zu verstehen und nach Möglichkeit zu verbessern.


General Choi Hong Hi gilt als der Begründer des modernen Tae Kwon Do. In seinem Buch TAEKWON-DO beschreibt er die Lehre des Tae Kwon Do. Er beschreibt die Lehre des TKD mit den 5 folgenden Zielen, Grundsätzen oder Prinzipien (siehe unten)


 1965 brach eine Abordnung höchster Danträger von Korea auf um Taekwondo in der ganzen Welt zu verbreiten. Großmeister Kwon, Jae-Hwa gehörte zu dieser ersten Abordnung die im Oktober 1965 zum ersten Mal Taekwondo in Deutschland vorführte. Seit dem hat Kwon, Jae-Hwa in ganz Deutschland (und in den USA) Taekwondo Kampfschulen gegründet. Er wird daher immer wieder als "Vater" des europäischen Taekwondo bezeichnet.

Jetzt Probetraining vereinbaren